Funkenkostümsitzung im Kristallsaal 2019

18. Februar 2019

Von der Geburtstagsüberraschung zum neuen Ehrenpräsidenten

Am Samstag, den 16. Februar 2019 begrüßten wir unsere Gäste zur dritten großen Kostümsitzung im Kristallsaal der Messe. Es war der Geburtstag unseres Präsidenten und Kommandanten Björn Griesemann und dies war der Anlass für die eine oder andere Überraschung während der Sitzung.

Die Überraschung war gelungen

Die erste große Überraschung hatten wir direkt zu Beginn der Sitzung für unseren Präsidenten vorbereitet. In einer kleinen Gruppe geplant und ohne das Wissen von Björn Griesemann und der meisten Blauen Funken wurde sein Vater und Amtsvorgänger Peter Griesemann aus Spanien eingeflogen und während unseres Auftrittes versteckt auf die Bühne gebracht. Beim üblichen Abzählen der Funken übernahm er am Ende das Mikrofon und sagte “Herr Präsident, außer mir ist keiner mehr da. Und ich bin gekommen, um Dir zum Geburtstag zu gratulieren“. Sichtlich überrascht kam Björn Griesemann aus dem Elferrat zu seinem Vater und begrüßte ihn. Das Wiedersehen nach vielen Wochen ließ unseren sonst so schlagfertigen Sitzungsleiter vor Überraschung und emotionaler Überwältigung sprachlos werden.

Ein neuer Ehrenpräsident

Ein für alle Blaue Funken emotionaler Höhepunkt fand allerdings anschließend noch eine Steigerung, denn direkt während des Auftrittes der Blauen Funken ließ sich Björn Griesemann die Gelegenheit nicht entgehen, versammelte unseren gesamten Vorstand sowie unseren Ehrenpräsidenten Fro T.D. Kuckelkorn um sich und ernannte seinen Amtsvorgänger Peter Griesemann aufgrund seiner langjährigen und herausragenden Leistungen für unsere Gesellschaft zum Ehrenpräsidenten der  Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. Dies war aufgrund seiner krankheitsbedingten Abwesenheit zum Regimentsappell Anfang Januar nicht möglich gewesen. Der Saal zollte minutenlangen Respekt und Dankbarkeit und das eine oder andere Tränchen musste – auch bei vielen Blauen Funken – getrocknet werden.

Früh übt sich, wer ein Blauer Funk werden will

Und noch etwas für’s Herz: Beim anschließenden Ständchen des Regimentsspielmannszuges erhielt unser Tambourmajor Marko Mischke kräftige Unterstützung durch Alexander Weber und für viele stand fest: Wir müssen uns um unseren Nachwuchs keine Sorgen machen!

Eine Sitzung für alle – Gebärdendolmetscher und die Mitglieder des Gebärdenchors St. Georg Köln

 Nach den überaus positiven Rückmeldungen in den letzten beiden Jahren wurde zur Funkenkostümsitzung im Kristallsaal die gesamte Veranstaltung wieder von drei Gebärdendolmetschern simultan übersetzt. Sie waren im Bereich der Bühne platziert und ein besonderer Bereich im Saal mit dem besten Blick auf die Gebärdendolmetscher war speziell für Gäste, die diese Unterstützung benötigen, im Vorfeld ausgewiesen und zur Verfügung gestellt worden. Über 40 Gäste mit einer Hörbehinderung nahmen dieses Angebot an und konnten einen erlebnisreichen und stimmungsgeladenen Abend verbringen. Das Gemeinschaftsbild auf der Bühne in der Pause gehört nun auch schon zur Tradition.

Der Einsatz der Gebärdendolmetscher geht zurück auf eine Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St. Georg, in deren Kirche seit mehreren Jahren unsere Regimentsmesse stattfindet. Die Kirchengemeinde St. Georg ist das “Diözesanzentrum für Hörbehinderte & Integrative Gemeinde“ und auch die Regimentsmessen werden für die Gemeindemitglieder in Gebärdensprache simultan übersetzt und wurden schon mehrmals durch den Gebärdenchor bereichert. Die Übersetzung in Gebärdensprache wird weiterhin ein fester Bestandteil bei unseren Sitzungen sein.

Zu diesem besonderen Angebot passte auch ein spezieller Programmpunkt der Sitzung: zum ersten Mal traten die KG Jecke Öhrcher von 2014 e.V. mit Oliver Blum und u.a. dem Lied “Luur hin – Hür ens zo“ bei uns auf. Eine umjubelte Vorstellung von besonderen Künstlern.

Zwei „Ex-Prinzen“ im Farbenmix

Zum Geburtstag des Prinzenkollegen kam der Präsident der Nippeser Bürgerwehr von 1903 e.V. Michael Gerhold mit 175 Mitgliedern in den Saal und überbrachte die Glückwünsche seiner Gesellschaft. Als Geschenk überreichte er eine Replik des Ordens aus dem Gründungsjahr der Nippeser Bürgerwehr, die in limitierter Ausgabe (Nr. 3) zum 111-jährigen Jubiläum der Gesellschaft aufgelegt wurden.

Auch diese Übersetzung ist ein Kinderspiel

Das Programm war mit drei Rednern (Martin Schopps, Dä Tuppes vum Land und Der Mann für alle Fälle) auch für alle ein Vergnügen, die auf politische und gesellschaftliche Reden mit dem gewissen Witz Wert legen. Dabei war es schön zu hören, wie die Redner auch mit den Gebärdendolmetschern kommunizierten. So erhielt Guido Cantz für seinen Sohn einen Fußball mit den Originalunterschriften der 1. FC Köln-Fußballer und war sehr erstaunt, dass die Gebärdendolmetscherin auch dabei keine Probleme mit der Übersetzung hatte.

Der 70. Geburtstag und die Torte um Mitternacht

Und als hätte diese Sitzung nicht schon genügend Überraschungen und Höhepunkte zu bieten gehabt, setzte sich dies um Mitternacht fort: wir überraschten unseren Schatzmeister Heinrich Straetmans um Mitternacht zu seinem 70. Geburtstag nach “Traumschiff-Manier“ mit einem süßen Geschenk für sich und alle Gäste.

Text: Dr. Armin Hoffmann | Fotos: Knut Walter