Fischessen 2019

11. März 2019

Glanzpunkte zum Abschluss einer erfolgreichen Session

Um zum Abschluss einer sehr gelungenen Session noch einen weiteren Höhepunkt zu setzen, haben drei unserer Gesellschaftsteile zum Fischessen geladen und unsere Mitglieder folgten diesem Ruf zahlreich. Mit dem Fischessen des Senats an Aschermittwoch im wunderschönen Ambiente des Restaurants “Bellevue“ im Maritim Hotel starteten die Fischessen in diesem Jahr. Nach einem Sektempfang im Foyer wurde den Senatoren und ihren Gästen in sehr eleganter Atmosphäre über den Dächern der Altstadt und mit Blick über den Rhein ein hervorragendes Menü serviert. In seiner Rede bedankte sich unser Senatspräsident Lutz Schade bei unserem Präsidenten und Kommandanten Björn Griesemann für seine erfolgreiche Amts-führung und die hervorragende und mit viel Aufwand vorbereitete Sitzungsleitung. Ein weiterer Dank ging an unseren Vizepräsidenten und Pressesprecher Dr. Armin Hoffmann u.a. für seine Medienarbeit und die interne Kommunikation sowie an das Tanzpaar Marie Steffens und Maurice Schmitz für ihre erste erfolgreiche gemeinsame Session. Außerdem dankte er unserem Korpskommandanten Thomas Klinnert für den mustergültigen Auftritt unseres Korps als Aushängeschild der Gesellschaft. Er begrüßte weiterhin mit Carlos, Frank und Patric Levy drei Mitglieder des neuen Karnevalsvereins “Kölsche Kippa Köpp e.V. vun 2017“ und gratulierte zur gelungenen Vereinsgründung. Im weiteren Verlauf ging Lutz Schade in seiner Rede auf das Motto und die Redner im Kölner Karneval ein und betrachtete kritisch die Empörungskultur, die sich in unserer Gesellschaft breit gemacht hat und die nicht mit der Narrenfreiheit der Redner im Karneval überein zu bringen ist. Er forderte ein Festhalten an der Tradition der politischen und kabarettistischen Rede im Karneval, denn dies sei eine Tradition, die es lohnt, fortgeführt und weiterentwickelt zu werden.

Impressionen vom Fischessen des Senats

 

Am Freitag, den 08.03.2019, folgte dann das erste gemeinsame Fischessen des Korps und des Reservekorps im Lindner Hotel City Plaza. Die beiden Kommandanten mit ihren Gruppenleitungen wollten dieses Experiment einmal wagen, um die Geschlossenheit der beiden Gesellschaftsteile bis zum Fischessen und darüber hinaus darzustellen und es kann festgestellt werden, dass dieses Experiment mehr als geglückt ist. In dem mit viel Geschmack geschmückten Festsaal des Linder Hotels City Plaza blickten unser Korpskommandant Thomas Klinnert und unser Reservekorpskommandant Toni Henseler in ihren Reden jeweils aus ihrer Sicht auf die Session zurück und ließen viele Highlights der Session noch einmal Revue passieren. Der Dank ging u.a. an viele Helfer im Hintergrund, z.B. dem Saaldienst oder den Rambos, ohne deren Hilfe eine Durchführung aller unserer Veranstaltungen nicht möglich wäre.

In seiner Rede dankte unser Präsident und Kommandant Björn Griesemann aus Gesellschaftssicht vielen Helfern und Funktionsträgern, ohne die eine Gesellschaft in der Größe und Vielfalt wie unsere nicht funktionieren würde und die ehrenamtlich einen großen Teil ihrer Freizeit für die Gesellschaft einsetzen. Der Dank und die Glückwünsche an unser Tanzpaar durften natürlich nicht fehlen. Musikalisch wurde das Fischessen durch unser Mitglied Dirk Straube begleitet und Sitzungspräsident Volker Weininger unterhielt kurzweilig mit einem humorvollen Vortrag alle Gäste.

Impressionen vom gemeinsamen Fischessen des Korps und des Reservekorps

Mit diesen beiden Fischessen fand die Session 2018/2019 einen gelungenen Abschluss und nun können alle Vorbereitungen für unseren 150-jährigen Geburtstag und unsere Jubiläumssession 2019/2020 an Fahrt aufnehmen, um allen Kölnern und unseren Gästen zu zeigen, wie “Das sympathische Traditionskorps“ ein Jubiläum in und mit Köln feiert.

Text: Dr. Armin Hoffmann | Fotos: Knut Walter