Funke… janz höösch in der Flora

30. Januar 2020

Funke… janz höösch in der Flora –

 200 Jahre auf der Bühne,

25 Jahre Equipe-Gutschein und ein nicht ganz so “hööscher“ Abschluss

Die Sitzung “Funke… janz höösch“ ist ein Sitzungs-Highlight in unserem Festkalender und zieht immer mehr begeisterte Besucher in ihren Bann. Was im Jahr 2015 mit einem neuen und etwas ruhigeren Konzept begann, ist schon fast “erwachsen“ geworden, hat viele Nachahmer gefunden und präsentierte sich auch zum 6. Geburtstag in Bestform.

Die Jubilare gratulieren zum Jubiläum – Gemeinsam 200 Jahre auf der Bühne

Auch in unserer Jubiläumssession durften sie nicht bei der Sitzung in der Flora fehlen: Die Bläck Fööss sind seit der ersten Sitzung “Funke… janz höösch“ mit dabei und bereichern seitdem das Programm mit ihren eher “hööschen“ Liedern. Aber auch die Bläck Fööss feiern in dieser Session ein Jubiläum und so gratulierten wir den Bläck Fööss ganz herzlich zum 50-jährigen Bühnenjubiläum und überreichten eine Urkunde mit den Bildern der vier Literaten, die die Bläck Fööss in den 50 Jahren für die Blauen Funken gebucht haben.

Das besonders „höösche“ Programm für das besondere Publikum

Mit Wicky Junggeburth, Dä Tuppes vum Land, Der Werbefachmann, Der Mann für alle Fälle und J.P. Weber standen die besten Redner bei uns auf der Bühne. Alle Gäste lauschten mucksmäuschenstill den Rednern und Darbietungen und man hätte eine Stecknadel im Saal fallen hören. Dennoch gab es gerade bei den Reden immer wieder Begeisterungsstürme, die keinen Gast auf dem Stuhl hielten – nur Standing Ovations unterbrachen das “höösche“ Programm. Das genossen auch alle Redner, die sich beim Publikum für die “Stille im Saal“ und die Aufmerksamkeit bedankten.

Ein besonderer Farbklecks für eine „echt kölsche“ Sitzung mit Tanz

Unser Literat Gerd Wodarczyk traf mit seinem Programm hundertprozentig den Geschmack des Publikums und so fiel auch bei der Buchung einer Tanzgruppe die richtige Wahl: Passend zum Konzept der Sitzung wurde das Programm durch die Original Tanzgruppe Kölsch Hännes’chen von 1955 e.V. bereichert.

Ehrung für das Ehrenamt

Das Kölner Dreigestirn 2020 mit Prinz Christian II., Bauer Frank und Jungfrau Griet zeichnete Michael Baumanns und Prof. Dr. Bruno Horst für besondere Verdienste im Ehrenamt aus und verlieh ihnen die Ehrenspange des Dreigestirns für ihren unermüdlichen Einsatz für die Blauen Funken.

Noch ein Jubiläum

Im Rahmen des Auftritts des Kölner Dreigestirns wurde dem neuen Chef der Prinzen-Equipe Gary Binninger der Gutschein für den Equipe-Abend überreicht. Dieser Gutschein geht zurück auf das Jahr 1996, als unser damaliges Dreigestirn diesen Abend eingeführt hat, um sich für die Unterstützung während der Session bei der gesamten Equipe zu bedanken. Wir laden in diesem Jahr zum 25sten Mal die gesamte Equipe des Kölner Dreigestirns zu einem Dankeschön-Abend in den Funkenturm ein.

Ein nicht ganz so „hööscher“ Abschluss

Ein besonderer Abschluss gelang in diesem Jahr mit der Kombination J.P. Weber mit den Rockemarieche. Begann die Solo-Nummer von J.P. Weber noch ganz “höösch“, steigerte sich doch das Tempo und der Rhythmus, als er durch die Rockemarieche auf der Bühne verstärkt wurde. Die Rockballaden waren aber sehr passend zum Programm gewählt und begeisterten das Publikum.

Photos: © Kölner Funken Artillerie blau weiß von 1870 e.V. / Michael Nopens